Räumliche ETL-Prozesse

Die Definition von Verarbeitungsprozessen und die Abbildung von Modellen in der Domäne von GIS und Geodaten ist ein logischer Schritt hin zur Automatisierung und Standardisierung von Abläufen bzw. Workflows. In diesem Zusammenhang wird der ETL-Begriff häufig eingeführt. ETL beschreibt den Datenverarbeitungsprozess angefangen vom Laden / Zusammenführen unterschiedlicher Datenquellen, der Datentransformation und der Ausgabe des Datenstroms. Das E steht für Extraktion, T für Transformation und L für Load. Es existieren verschiedene Modellierungs- und ETL-Tools für Geodaten, zum Beispiel FME, GeoKettle oder die Spatial Extension von Talend.

Eine kurze Einführung in ETL und Spatial Talend zeigt unser Blog.

Wir unterstützen Sie bei der Automatisierung von Abläufen im GIS-Umfeld:

  • Erstellen von Templates mit verschiedenen ETL-Tools (FME, Talend, GeoKettle …)
  • Datenaufbereitung von Altdatenbeständen – Karten, Pläne, Luftbilder, etc. digitalisieren, georeferenzieren, vektorisieren
  • Datenkonvertierung, Datentransformation,  Geokodierung
  • Shell-scripting oder Python-Scripting für wiederkehrende Workflows
Share Button